ABENTEUER ADVENTURE MEKONG

404 Views  |  PRESS

ABENTEUER ADVENTURE MEKONG

WIE DER WAHLMALLORQUINER
ANDY LEEMANN UND SEIN TEAM SECHS ASIATISCHE
LÄNDER PER SCHLAUCHBOOT BEREISTEN

In der ersten Boating World Ausgabe berichteten wir über ein phantastisches Vorhaben,das damals noch in Planung war: die MekongExpedition des mallorquinischen Unternehmens „Rib Expedition & Adventure S.L.“ unter der Leitung von Andy Leemann und Armin Schoch "Impulse Tourism Thailand".
Mittlerweile ist das Abenteuer erfolgreich bestanden: im November letzten Jahres eroberten neun Männern mit zwei Rib-Schlauchbooten in drei Wochen und auf abenteuerliche Art und Weise die „Mutter aller Flüsse“.

Andy Leemann ist zweifelsohne ein echter Abenteurer mit einer ausgeprägten Leidenschaft für Flusssysteme und für seine Ribs.
Die Ribs (Rigid Inflatables Boats), das sind extrem stabile, schnelle und unsinkbare Schlauchboote, die im Unterwasserbereich aus glasfaserverstärktem Kunststoff bestehen und in ihrer sportlichen und wendigen Art für Abenteuer dieser Art wie geschaffen sind. Bereits im Jahr 2003 hatte Andy Leemann mit zwei dieser ungewöhnlichen Wasserfahrzeuge und einer vierköpfigen Besatzung 2.600 Kilometer vom Amazonas bereist und auf Humboldts Spuren den Regenwald erkundet; genauso wie der leidenschaftliche Traveller mit seinen Booten auch schon die Pazifikküste von Costa Rica bis Panama entlang fuhr.

HOW THE MAJORCAN BY CHOICE ANDY LEEMANN AND HIS TEAM TRAVELLED THROUGH SIX ASIAN COUNTRIES BY RUBBER DINGHY

In the first edition of Boating World we reported about a fantastic adventure which then
was still in its planning stages: the Mekong expedition of the Majorcan company “Rib Expedition & Adventure S.L.” under the leadership of Andy Leemann and Armin Schoch
"Impulse Tourism Thailand". In the meantime I am happy to advise that the adventure has been successful: in November of last year, nine men with two Rib rubber dinghies audaciously conquered in a period of three weeks the “Mother of all rivers”.
Andy Leemann is without a doubt a true buccaneer with a strong passion for river systems and for his Ribs. The Ribs (Rigid Inflatable Boats) are extremely stable, fast and unsinkable dinghies, whose underwater section is made out of fibre glass enhanced plastic and which are as a result of their sporty and mobile characteristics ideal for adventures of this kind. Already in 2003, Andy Leemann had travelled 2,600 kilometres in the Amazon Region with two of these unusual watercraft and a four-man crew, discovering the rain forest following the tracks of Humboldt; just like the ardent Traveller had travelled the Pacific coast from Costa Rica to Panama with his boats.

 

Begleitet wurde der gebürtige Schweizer, der seit zehn Jahren auf Mallorca lebt und gemeinsam mit seiner Partnerin mehrere Geschäfte für Yachtzubehör betreibt, u.a. von Mitorganisator Armin Schoch, sowie Siegfried Stamm und René eisetagebuch führte. Gesponsort wurde dieses ungewöhnliche Projekt u.a. von der in ilmproduktionsfirma Palma Pictures, speziell von Ola Holmgren, Puro Hotel & Puro Beach Club, in Person von Mats Wahlström, der eben den beiden Stern-Reportern Klaus Kranewitter und Helge Bendl Hellmich, Llucmajor ansässigen schwedischen Fder mit an Bord ging und dem falls teilgenommen hat.

The Swiss explorer, who has been living on Mallorca for 10 years and has together with his partner several shops for yachting accessories and other items, was accompanied by his fellow organiser the two Stern correspondents Klaus Kranewitter and Helge Bendl as well as Siegfried The latter was responsible for the travel journal. This unusual project was alma Pictures from Llucmajor, in who joined them all on board and by Mats Wahlström from the Puro Hotel who then also participated. Armin Schoch, Stamm and René Hellmich. sponsored amongst others by the Swedish film production company Pparticular by Ola Holmgren, & Puro Beach Club,

The majorcan company
RIB EXPEDITION & ADVENTURE S.L.
an Mekong


And now to the Mekong, the longest river of South East Asia: this meant a river of 4,500 km with innumerable rapids, nasty shallow banks and sudden waterfalls.

More 
precisely the Mekong is not a single river but a labyrinth from tributaries and channels – many rivers, which are all combined under the same name.

The journey went river upwards from Vietnam through Cambodia and Laos, past Thailand and Burma up to China. Just imagine this multitude of dramatic impressions and natural beauty – starting from the gigantic Delta in Vietnam, where the Mekong flows into the South Chinese Sea, to the impressive Khmer temples in Cambodia, from the tropical rainforest in Laos up to the isolated mountain population in Thailand, the journey through the Golden Triangle, through Burma and then deep inside China! The adventurers were particularly impressed by the openness and hospitality – in all countries – of the people living by the river who did not shy away from personal contact. However, there are also many shy people, who live higher up in the mountains and who did not trust the visitors with the “white long noses”


Das mallorquinische Unternehmen
RIB EXPEDITION & ADVENTURE S.L.
am Mekong

Der Mekong, der größten Fluss Südostasiens: das bedeutete 4.500 km Fluss mit unzähligen Stromschnellen, türkischen Untiefen und plötzlichen Wasserfällen. Genauer gesagt ist der Mekong nicht ein einziger Fluss, sondern ein Labyrinth aus Nebenflüssen und Kanälen - viele Flüsse also, die alle unter demselben Begriff zusammengefasst werden.

Die Reise ging flussaufwärts von Vietnam durch Kambodscha und Laos, an Thailand und Burma entlang bis nach China. Man stelle sich nur die Dimensionen an Eindrücken und Naturschönheiten vor - angefangen vom gigantischen Delta in Vietnam, wo der Mekong ins Südchinesische Meer mündet, zu den beeindruckenden Khmer-Tempeln in Kambodscha, vom tropischen Regenwald von Laos bis zu den abgeschiedenen Bergvölkern in Thailand, die Reise durch das Goldenen Dreieck, an Burma entlang und bis hinein in das tiefste China! Besonders begeistert waren die Abenteurer von der Offenheit und Gastfreundschaft der - egal in welchem Land - am Fluss lebenden Menschen und scheuten den persönlichen Kontakt nicht. Doch es waren auch scheue Völker darunter, die höher in den Bergen lebten und sehr wohl den Kontakt zu den „weißen Langnasen“ misstrauten.

RIB EXPEDITION
& ADVENTURE

Sozusagen zu einer „Panne“ kam es im letzten Teil der Reise: Im Goldenen Dreieck mussten die Ribs aus dem Wasser genommen werden, denn der Treibstoff - eine mit Wasser, Rost und allerlei Undefinierbarem verschmutzte Flüssigkeit, der an den Ufern des Flusses verkauft wird -, legte die ausgefeilte Technik der umweltschonenden Yamaha 225HP-Viertakt-Motoren lahm. Für den Rest der Strecke bis China (260 km) stieg das Team daher auf einheimische Boote um, doch nichts desto trotz wurde die abenteuerliche Expedition von allen Teilnehmern als ein großer Erfolg mit unvergesslichen Höhen und Tiefen gewertet. Das war sicherlich nicht das letzte Abenteuer von Andy Leemann und seinem, zu diesem Zweck 2004 gegründeten „Rib Expedition & Adventure“ - Unternehmen. Wir sind jedenfalls gespannt, welche Tour sich der unerschrockene Bootsmann in seiner Unermüdlichkeit als nächstes einfallen lässt!
A slight mishap happened during the last part of the journey: the Ribs had to be taken out of the water in the Golden Triangle,because the fuel – a liquid contaminated with water, rust and all sorts of other undefined elements, which was sold on the river banks – brought the sophisticated technology of the environmentally friendly Yamaha 225HP four stroke engines to a halt. During the rest of the trip to China (260 km) the team used locally available boats. But in spite of this, the audacious expedition was valued by all participants as a huge success with unforgettable highs and lows. This was very probably not the last adventure by Andy Leemann and his “Rib Expedition & Adventure” company, which he founded in 2004 just for this purpose. We are looking forward to hearing which expedition the fearless boatman in his indefatigability will be tackling next!

 

Übrigens: man muss nicht den Mekong bereisen, um in den Genuss einer Rib-Fahrt zu kommen. Genauso gut wie ferne Gewässer, lässt sich mit diesen speziellen Booten das Mittelmeer erkunden. Auf Mallorca werden diese robusten und sicheren Schlauchboote, die durch ihr relativ geringes Gewicht einfach zu transportieren sind, zu einem erschwinglichen Preis im Yacht Center Palma und im Marine Superstore angeboten.

By the way: there is no need to travel the Mekong to enjoy a Rib trip. These special boats are able to discover areas of the Mediterranean as well as far away waters. These robust and safe rubber dinghies, which are easily transportable due to their relatively low weight, can be bought on Mallorca at an affordable price at the Yacht Centre Palma and
at the Marine Superstore.  

 
Download App:
  

Related content

Powered by MakeWebEasy.com